logotype

O-Töne über c!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Univ.-Prof. Dr. Oliver P. Heil (Ph.D.), Lehrstuhl für Marketing an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und Förderprofessor von communicate!:

"Das Aktionstempo im internationalen Marketing hat in den vergangenen Jahren stetig zugenommen. Der Arbeitsmarkt in diesem Bereich ist von dieser Entwicklung nicht ausgenommen. Umso wichtiger ist es heute früh zu wissen, was man will. communicate! leistet mit seinem ebenso eindrucksvollen wie umfangreichen Portfolio interessanter Unternehmen einen wichtigen Beitrag dieses Wissen zu generieren. Workshops, Vorträge und Praktikaangebote haben viele. Aber nur wenige konnten dies auch in konkrete Jobangebote ummünzen. communicate! gehört dazu." 

 

  

 

Clemens Hoh, Pressesprecher 20th Century Fox und communicate!-Alumni:

"communicate! war für mich vor allem eines: eine Chance. Das Studium ist spannend, aber doch theoretisch. communicate! bot die Plattform, sich auszuprobieren. Wir konnten unsere eigenen Ideen entwickeln und realisieren. Gastredner aus Medien und Wirtschaft einladen – kein Problem. Sponsoren akquirieren – warum nicht? Als studentische Experten professionell Unternehmen beraten – wow! So viele Erfahrungen, die für mein Studium und den Berufseinstieg wichtig waren. Nicht zu reden vom Sektstand auf den legen… -einen Moment- …dären Publi-Feten in der Muschel." 

 

  

Mathias Jahn, selbstständiger Kommunikationsberater und Gründer von communicate! 1987:

"Publizistik ist ja nun ein weites Feld. Und ich interessierte mich während meines Studiums besonders für ein kleines Stück dieses Feldes, das kaum jemand beackern wollte: Public Relations und Werbung. Zwischen all den zukünftigen Meinungsforschern und Journalisten kam "Kommunikation im bezahlten Auftrag" eher ein wenig zu kurz. Darum habe ich mit einigen Kommilitonen 1987 communicate! gegründet. Erstens, weil uns das Thema interessierte: Damals gab's ja sogar die Cannes-Rolle im Kino. Zweitens, weil wir die viele Theorie mit ein bisschen Praxis würzen wollten: Wie geht das denn nun wirklich mit der Krisen-PR? Und Drittens suchten wir natürlich einen Job. Einen gut bezahlten. Oder einen spannenden. Idealerweise beides. Und auch das hat dann ganz gut geklappt. Ich freue mich sehr, daß es communicate! immer noch gibt und wünsche Euch und Euren Mitgliedern weiterhin viel Erfolg!"

 Haertel Patricia

 

Patricia Härtel, communicate!-Vorstand:

"Was mir im Studium immer gefehlt hat, war die Vorbereitung auf den eigentlichen Arbeitsmarkt. Durch communicate! konnte ich das ausgleichen und nebenbei noch ein Netzwerk aus interessanten Menschen aufbauen, die ich auch in Zukunft nicht aus den Augen verlieren werde."

 

 

  

Michèle Mertes, communicate!-Vorstand:

"communicate! bedeutet für mich vor allem gegenseitige Inspiration. Die bunte Mischung von Studenten aller Fachbereiche bietet die Chance, neue Sichtweisen kennenzulernen, seinen Horizont zu erweitern und Toleranz zu fördern."

 Barkhau Johannes

 

Johannes Barkhau, communicate!-Mitglied:

"Was können wir an X verbessern? Wie können wir Y kommunizieren und bringt es ein QR-Code wirklich? communicate!-ler profitieren wohl am meisten von Voträgen/Exkursionen/Workshops - denn auch das Arbeiten im Team sowie das kreative Gestalten und Planen von Werbemaßnahmen ist Praxis pur!"

Hasert Leonie

Leonie Hasert, communicate!-Mitglied:

"Für mich ist communicate! vor allem eine Gemeinschaft. Man lernt voneinander und baut schon im Studium ein wertvolles Netzwerk kluger und kreativer Köpfe auf."

 

 Pfeifer Timo

 

 

Timo Pfeiffer, communicate!-Mitglied:

"Bei communicate! konnte ich in den vergangenen Jahren viele neue Dinge lernen. Durch die Aufgaben, die ich übernahm, gewann ich viele Hardskills wie zum Beispiel den Umgang mit Photoshop und auch Softskills."

 

Scholz Annika

 

Annika Scholz, communicate!-Mitglied:

"Bei comunicate hat man die Möglichkeit, den spannenden Bereichen Marketing und Medien neben der Theorie des Studiums auch praktisch näher zu kommen. Durch die verschiedenen Ressorts kann wirklich jeder seine Stärken einbringen. Ich habe beim Organisieren von Veranstaltungen zusammen mit Unternehmen neben Verantwortungsbewusstsein auch Teamarbeit und Durchsetzungsvermögen schätzen gelernt - alles Dinge, die in der Praxis sehr wichtig sind."

 PR Theato Damian

 

Damian Theato, communicate!-Mitglied:

"Zu communicate! kam ich mit dem Wunsch mein Interesse für Marketing und Kommunikation während des Studiums auch in praktischen Fällen zu vertiefen. Durch die erfolgreiche Teilnahme am Unilever-Wettbewerb wurden meine Erwartungen vom ersten communicate!-Semester vollkommen übertroffen."

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   communicate! e.V. © 2015